Potsdam

Zähe Tarifgespräche im öffentlichen Dienst

In den Tarifverhandlungen für die Angestellten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen zeichnet sich keine Annäherung ab. Die Gewerkschaften sind heute mit der Forderung nach einem Gesamtvolumen von plus fünf Prozent in die zweite Verhandlungsrunde in Potsdam gegangen. Sie fordern die Arbeitgeber auf, ein konkretes Angebot auf den Tisch zu legen und drohten mit Warnstreiks. Die Arbeitgeber weisen die Vorstellungen der Gewerkschaften als deutlich überzogen zurück.