Archivierter Artikel vom 26.06.2010, 17:54 Uhr

Wulff und Gauck auf Stimmenfang

Nürnberg (dpa). Kurz vor der Bundespräsidentenwahl hat der Kandidat der schwarz-gelben Koalition, Christian Wulff, in Bayern um die Wahlleute des Freistaats geworben. Er wolle als Bundespräsident ein Brückenbauer werden – für Einwanderer ebenso wie für Behinderte, sagte Wulff in Nürnberg. Danach reiste er weiter nach Baden- Württemberg. Auch der von SPD und Grünen nominierte Gegenkandidat Joachim Gauck ging auf Stimmenfang. In Interviews kritisierte er die Linkspartei und mahnte soziale Gerechtigkeit beim Sparen an.