Berlin

Wulff legt Amtseid als Bundespräsident ab

Der neue Bundespräsident Christian Wulff hat seinen Amtseid abgelegt. Danach hielt er in der gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat eine erste offizielle Rede. Darin verteidigte er das Parteiensystem in Deutschland gegen alle Kritik. Auch sagte Wulff, er wolle während seiner Amtszeit Brücken bauen. Der 51-Jährige ist das zehnte Staatsoberhaupt Deutschlands. Er war vorgestern als Kandidat von CDU, CSU und FDP von der Bundesversammlung zum Nachfolger von Horst Köhler gewählt worden.