Archivierter Artikel vom 07.12.2010, 09:46 Uhr
Warschau

Wulff in Warschau eingetroffen

Bundespräsident Christian Wulff ist in Warschau eingetroffen. In der polnischen Hauptstadt will er den Kniefall von Willy Brandt auf den Tag genau vor 40 Jahren am Denkmal zur Erinnerung an den Ghetto-Aufstand 1943 würdigen. Die spontane Geste des damaligen Kanzlers fand weltweit Beachtung als besonderes Zeichen der Versöhnung. Wulff wird heute mit dem polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski zusammenkommen. Beide wollen einen Kranz am symbolträchtigen Erinnerungsort niederlegen.