Halle

Wohl kein Disziplinarverfahren gegen Klein

Gegen den für den umstrittenen Luftschlag von Kundus verantwortlichen Bundeswehr-Oberst Georg Klein wird voraussichtlich kein Disziplinarverfahren eingeleitet. Das stehe nicht auf der Agenda, sagte Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, der «Mitteldeutschen Zeitung». Dagegen forderte der grünen-Bundestagsabgeordnete und frühere UN Sonderbeauftragte für Afghanistan, Tom Koenigs, dienstrechtliche Konsequenzen für Klein. Ein Disziplinarverfahren wäre das mindeste, so Koenigs. Bei dem Angriff auf einen entführten Tanklastzug waren in der Nacht zum 4. September nahe Kundus bis zu 142 Menschen getötet oder verletzt worden.