40.000
  • Startseite
  • » WM-Fehlstart für deutsche Schützen
  • Aus unserem Archiv
    München

    WM-Fehlstart für deutsche Schützen

    Die deutschen Sportschützen haben bei der Heim- Weltmeisterschaft in München einen Fehlstart hingelegt.

    Susanne Kiermayer aus Kirchberg, Olympia-Zweite von 1996 und diesjährige Europameisterin, verpasste das Trap-Finale. «Sie konnte ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. 70 Scheiben wären nach den Trainingseindrücken möglich gewesen, nun kamen nur 66 Treffer raus», sagte Bundestrainer Wilhelm Metelmann und ergänzte: «Das war schon eine Klatsche, denn auf eine Mannschaftsmedaille hatte ich gehofft.»

    Den Titel im Trap sicherte sich die Slowakin Zuzana Stefecekova mit 91 Scheiben vor der Chinesin Liu Yingzi (89). Dritte wurde nach einem Stechen die Italienerin Jessica Rossi (87). Hinter Kiermayer, die als beste Deutsche in der Endabrechnung auf Rang 27 kam, landeten Sonja Scheibl aus Itzstedt und Jana Beckmann aus Magdeburg auf den Plätzen 48 und 49. «Es sind einige Tauben sehr weit rechts und flach weggeflogen. Dies hatte ich nicht auf dem Radar und als ich es gemerkt habe, war es schon zu spät», meinte Kiermayer.

    Mit dem Luftgewehr konnte sich ebenfalls kein Starter des Deutschen Schützen-Bundes (DSB) fürs Finale qualifizieren. Bester Deutscher war Jürgen Wallowsky aus Oberkotzau als 16. Er verpasste mit zwei Neunern bei den letzten vier Schüssen das greifbar nahe Finale der besten Acht.

    «Ich hätte konzentriert bis zum Ende durchschießen müssen», meinte Wallowsky, während Gewehr-Bundestrainer Claus-Dieter Roth bilanzierte: «Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben.» Auch Tino Mohaupt aus Benshausen und Norbert Ettner aus Geretsried enttäuschten bei insgesamt 128 Startern mit den Rängen 67 und 82.

    Den ersten Titel gewann der italienische Luftgewehrschütze Niccolo Campriani. Im Finale setzte er sich souverän mit 702,5 Ringen gegen den Ungarn Peter Sidi (700,4) und den Inder Gagan Narang (699,0) durch. Wie schon bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking vergab der US-Amerikaner Matthew Emmons, der in der Bundesliga für Coburg startet, seine Medaillenchancen mit dem letzten Schuss. Diesmal traf er auf Platz zwei liegend nur eine 8,4.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    9°C - 15°C
    Freitag

    7°C - 14°C
    Samstag

    3°C - 9°C
    Sonntag

    3°C - 6°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!