Archivierter Artikel vom 11.05.2011, 13:08 Uhr

WM-Aus für Tischtennis-Meisterin Barthel

Rotterdam (dpa). Die deutsche Tischtennis-Meisterin Zhenqi Barthel (Bingen) ist bei der Weltmeisterschaft in Rotterdam in der zweiten Runde ausgeschieden.

Trotz starker Gegenwehr unterlag sie der Chinesin Wu Yang mit 2:4-Sätzen. Barthel führte gegen die Weltranglisten-Achte mit 2:1, verlor danach aber drei Durchgänge gegen die favorisierte Abwehrspielerin.

Im Herren-Einzel steht Zoltan Fejer-Konnerth als erster deutscher Spieler in der dritten Runde. Der in Frankreich für Cergy spielende Doppel-Europameister von 2002 bezwang Adrian Crisan (Rumänien) mit 4:2-Sätzen. Fejer-Konnerth trifft nun auf den Japaner Jun Mizutani.

Nationalspielerin Kristin Silbereisen aus Kroppach hat sich trotz ihres Erstrunden-Ausscheidens direkt für das Olympia-Turnier 2012 qualifiziert. Das teilte Bundestrainer Jörg Bitzigeio mit. Silbereisen profitierte von ihrer guten Punktzahl in der Weltrangliste und von Niederlagen der Konkurrentinnen um die 28 Olympia-Tickets, die der Weltverband ITTF gemäß der Weltrangliste vergibt. Das neue Ranking erscheint nächste Woche nach WM-Abschluss.

«Ich bin sehr froh. Den Vorsprung habe ich mir durch gute Ergebnisse im Vorjahr erarbeitet», sagte die deutsche Meisterin von 2010. Auch Silbereisens Kroppacher Clubkollegin Jiaduo Wu ist der Start in London 2012 nicht mehr zu nehmen. «Zwei deutsche Damen bei Olympia, das ist ein gutes Ergebnis», sagte Bitzigeio.