Hannover

Wissenschaftler erforschen Manganknollen in Tiefsee

Wissenschaftler aus vier deutschen Meeresforschungsinstituten wollen in tausenden Metern Tiefe im Pazifik rohstoffreiche Manganknollen erkunden. Nach Auffassung des Expeditionsleiters Carsten Rühlemann von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover sind die schwarzen, metallhaltigen Gebilde die «Rohstoffquelle der Zukunft». Die 23 Wissenschaftler werden den Einfluss von Mikroorganismen auf die Entstehung dieser Knollen von Mitte April an erforschen.