Archivierter Artikel vom 19.07.2011, 19:20 Uhr

Wirtschaftsweise fordern Schuldenschnitt für Griechenland

Frankfurt/Main (dpa). Angesichts der Staatsschuldenkrise im Euro-Raum melden sich nun auch die fünf Wirtschaftsweisen zu Wort: Sie verlangen vor dem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs einen Schuldenschnitt für Griechenland. Das bislang verfolgte «Prinzip Hoffnung», nach dem die Krisenländer in absehbarer Zeit die von der Gemeinschaft erhaltenen Finanzhilfen zurückzahlen, sei zu wenig, schreiben sie in einem gemeinsamen Artikel in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Ohne Schuldenschnitt befürchten die fünf Weisen unter anderem ein Auseinanderbrechen der Währungsunion.