Wirtschaftsminister der Länder beraten über Hygiene-Ampel

Bremen (dpa). Die geplante Hygiene-Ampel für Restaurants und Lebensmittelbetriebe wird von den Wirtschaftsministern der Länder weiterhin kritisch gesehen. Nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Jost de Jager bedeutet die Ampel zusätzliche Bürokratie. Wenn ein Laden nicht sauber arbeite, könne er jetzt schon geschlossen werden, sagte der CDU-Politiker laut einem Blog. Die Minister wollen sich heute mit einer Arbeitsgruppe befassen, die Differenzen mit den Verbraucherschutzministern ausräumen soll.