Winningen

Winninger Moselfest: Musik, Tradition und Wein erleben

Nein, die Wettervorhersagen ruft Frank Hoffbauer derzeit nicht außergewöhnlich häufig auf. Obwohl von gutem Wetter in der letzten Augustwoche und am ersten Septemberwochenende doch so viel abhängt. Denn je besser das Wetter, umso größer dürfte die Besucherzahl beim Moselfest, dem ältesten Winzerfest Deutschlands, sein. „Ich kann es aber ohnehin nicht beeinflussen“, sagt Hoffbauer, der Geschäftsführer des veranstaltenden Touristikvereins Winningen, ruhig. Durchgehend gutes Wetter gab es ohnehin lange nicht mehr. Zufrieden waren sie am Ende der vergangenen Veranstaltungen trotzdem immer. Denn das Moselfest zieht sich mit seinen vielen Programmpunkten über ganze zehn Tage und erfreut sich eines treuen Stammpublikums – aus Einheimischen, aus Menschen aus der Region und auch darüber hinaus. Zu diesen sollen in diesem Jahr nach Möglichkeit noch ein paar jüngere Besucher hinzukommen.

Volker Schmidt Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net