Windhose wütet im Erzgebirge

Seiffen (dpa). Eine Windhose hat im Erzgebirge schwere Schäden angerichtet. In Seiffen wurden Häuser beschädigt, Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt. Die Ziegel eines seit längerem geschlossenen Erlebnisbades flogen bis zu 100 Meter weit und durchschlugen die Fenster eines benachbarten Gebäudes. Glassplitter verletzten zwei Frauen. Die Gemeinde könne froh sein, dass nicht mehr passiert ist, sagte Seiffens Bürgermeister Heinz Seidler nach dem Sturm. Er versprach schnelle Hilfe.