Wikileaks erschüttert US-Diplomatie

Berlin (dpa). Die bisher spektakulärste Wikileaks-Enthüllung erschüttert die Weltdiplomatie: Die Internet-Plattform veröffentlichte vertraulichen Dokumente aus US-Botschaften. Sie bieten einen schonungslosen Blick hinter die Kulissen der internationalen Politik. In den Geheimdokumenten war Außenminister Guido Westerwelle als «aggressiv» und Bundeskanzlerin Angela Merkel als «selten kreativ» bezeichnet worden. Die Reaktionen reichen von demonstrativer Gelassenheit bis Empörung. Die Bundesregierung sieht das deutsch-amerikanische Verhältnis aber nicht beeinträchtigt.