Archivierter Artikel vom 21.07.2013, 16:45 Uhr
Frankfurt/Main

Wiederaufsteiger KSC startet mit Sieg in Frankfurt

Aufsteiger Karlsruher SC ist mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen FSV Frankfurt in die 2. Fußball-Bundesliga gestartet.

FSV Frankfurt – Karlsruher SC
Dominic Peitz (v) und Reinhold Yabo feiern den KSC-Auftaktsieg in Frankfurt.
Foto: Fredrik von Erichsen – DPA

Dank eines späten Tores von Dominic Peitz (84. Minute) gewann der auswärtsstarke Drittligameister die weitgehend ereignislose und mehrfach wegen der hohen Temperaturen für Trinkpausen unterbrochene Partie beim FSV Frankfurt noch mit 1:0 (0:0).

Bei 30 Grad im Schatten hatten beide Mannschaften vor 8016 Zuschauern im Frankfurter Volksbank Stadion große Probleme mit der Hitze. Der KSC verteidigte zwar konsequent, war ohne seinen zum Hamburger SV abgewanderten Toptorjäger Hakan Calhanoglu allerdings nicht gefährlich. Eine Chance von Rouwen Hennings (56. Minute) blieb in der ersten Hälfte die beste Gelegenheit der Badener.

Auch die mit vier Neuzugängen in der Startelf aufgelaufenen Bornheimer blieben bis auf einen Pfostenschuss von Joan Oumari (73.) offensiv schwach. Peitz erzielte nach einer Ecke von Selcuk Alibaz schließlich das einzige Tor in einer der schwunglosen Begegnung.