Archivierter Artikel vom 23.06.2011, 16:22 Uhr
Straubing

Wieder Bernauer-Festspiele in Straubing

Das niederbayerische Straubing steht von diesem Freitag (24. Juni) an wieder im Zeichen der Tragödie um die Baderstochter Agnes Bernauer. Einen Monat lang wird das Drama vier Mal wöchentlich auf die Bühne gebracht.

Die Tragödie der Baderstochter Agnes Bernauer: Laiendarsteller wollen das Theaterstück nach vierjähriger Pause bis 24. Juli an vier Tagen pro Woche im Hof des Herzogsschlosses aufführen, teilten die Organisatoren mit. Das Straubinger Freilichtspiel erzählt die Liebesgeschichte zwischen dem Herzogssohn Albrecht und der Tochter eines Augsburger Badestuben-Betreibers. Da die Beziehung gegen die mittelalterliche Ständeordnung verstieß, griff der Herzog brutal ein. Das Drama endet mit der Ermordung der schönen Agnes, die 1435 in der Donau ertränkt wurde. Seit dem Jahr 1935 wird die Geschichte in Straubing aufgeführt.

Rund um die Agnes-Bernauer-Festspiele gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm. So wird bis 25. September im Straubinger Gäubodenmuseum die Ausstellung «Agnes Bernauer – Geschichte, Literatur, Kunst» gezeigt. Zudem gibt es touristische Zusatzangebote wie Bernauer-Stadtführungen, Festspiel-Pauschalangebote und Schifffahrten.

Webseite der Festspiele

Mehr zur Bernauer-Ausstellung