Straßburg

WHO: Schweinegrippe-Hype ohne Druck der Pharmaindustrie

Straßburg (dpa). Hat die Weltgesundheitsorganisation die Gefahr der Schweinegrippe bewusst übertrieben? Die WHO weist die Vorwürfe zurück. Bei einer Anhörung im Europarat in Straßburg teilte sie mit, sie sei nicht von der Pharmaindustrie unter Druck gesetzt worden. Die Anhörung kam aufgrund der Initiative des deutschen Sozialdemokraten Wolfgang Wodarg zustande. Der Arzt wirft der WHO vor, sie hätte ihre Unabhängigkeit im Umgang mit den Pharmakonzernen nicht bewahrt.