Conakry

WHO: Erste Ebola-Erkrankungen in Hauptstadt von Guinea

Nach dem Ebola-Ausbruch im westafrikanischen Guinea sind die ersten Fälle in der Hauptstadt Conakry registriert worden. Vier Erkrankungen seien in der Metropole mit mehr als zwei Millionen Einwohnern festgestellt worden, teilte die WHO mit. Eine weitere Person starb, ohne dass die Erkrankung bislang in einem Labor geprüft werden konnte. Den Angaben zufolge kletterte die Zahl der mutmaßlichen und bestätigten Ebola-Fälle in dem Land auf 103. Seit Bekanntwerden des Ausbruchs im vergangenen Monat kamen 66 Menschen ums Leben.