Bochum

Wettskandal: Bis zu acht Jahre Haft möglich

Im Wettskandal-Prozess am Bochumer Landgericht drohen dem Angeklagte Nürettin G. möglicherweise fünf bis acht Jahre Haft. Das wurde während des Prozesses bekannt. Die möglichen Strafen sollen dem Wettbüro-Betreiber bereits vor Wochen während einer Haftbefehlsverkündung mitgeteilt worden sein. Eine konkrete Absprache wies das Gericht aber zurück. Die insgesamt vier Angeklagten sollen über 30 Fußballspiele in Deutschland und Europa manipuliert haben. Die Wettgewinne sollen sich auf rund 1,6 Millionen Euro belaufen.