Westerwelle: Unabhängigkeit des Südsudan darf nicht scheitern

Khartum (dpa). Außenminister Guido Westerwelle hat die beiden künftigen Staaten im Sudan aufgerufen, ihre Konflikte friedlich beizulegen. Die Unabhängigkeit des Südsudans dürfe nicht auf den letzten Metern scheitern, sagte Westerwelle in der noch gemeinsamen Hauptstadt Khartum. Der Südsudan will sich am 9. Juli für unabhängig erklären, zu diesem Zeitpunkt sitzt Deutschland dem UN-Sicherheitsrat vor. Zwischen Nord und Süd gibt es immer noch Grenzkonflikte. Gestritten wird auch noch darum, wie Öl-Einnahmen und Staatsschulden verteilt werden sollen.