40.000
  • Startseite
  • » Westerwelle mahnt zu Zurückhaltung in Ecuador
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Westerwelle mahnt zu Zurückhaltung in Ecuador

    Angesichts der unsicheren Lage in Ecuador hat Außenminister Guido Westerwelle alle Seiten zu Zurückhaltung gemahnt. Angriffe auf Verfassungsorgane und demokratisch gewählte Regierungsvertreter seien kein akzeptables Mittel der Konfliktlösung. Der ecuadorianische Präsident Rafael Correa hatte sich gestern zwölf Stunden lang in der Hand meuternder Polizisten befunden. Bei der Meuterei von Teilen der Polizei und des Militärs sind Medienberichten zufolge mindestens drei Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    9°C - 15°C
    Freitag

    7°C - 14°C
    Samstag

    3°C - 9°C
    Sonntag

    3°C - 6°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!