Berlin

Westerwelle kritisiert China wegen Journalisten

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat China wegen der erneuten Festsetzung eines deutschen und anderer ausländischer Journalisten kritisiert. Deutschland habe die chinesische Regierung mehrfach aufgefordert, die freie Berichterstattung für Medienvertreter zu gewährleisten, sagte Westerwelle in Berlin. Nach drei Stunden in Polizeigewalt wurden der China- Korrespondent des Magazins «Stern», Janis Vougioukas, und seine ausländischen Kollegen in Shanghai wieder freigelassen. Sie wollten über einen Protest am Peace Cinema berichten.