Berlin

Westerwelle hält an Steuersenkungen fest

FDP-Chef Guido Westerwelle will trotz der neuen Steuerschätzung an den Plänen für Steuersenkungen festhalten. Im Jahr 2013 könne der Staat mit über 560 Milliarden Euro die höchsten Einnahmen seit Gründung der Bundesrepublik erwarten, argumentierte er in den ARD-«Tagesthemen». Zum Hilfspaket für Griechenland sagte Westerwelle, derzeit «gibt es kein anderes Mittel besteht, unsere Währung zu schützen.» In Berlin will heute der Bundestag den Weg für die deutschen Griechenland-Hilfen freimachen.