Archivierter Artikel vom 01.07.2011, 12:54 Uhr
Berlin

Westerwelle: Deutschland will bei UN-Vorsitz Brücken bauen

Deutschland will sich während des Vorsitzes im UN-Sicherheitsrat auf die neuen Kraftzentren in der Welt konzentrieren. Außenminister Guido Westerwelle sagte im Bayerischen Rundfunk, es gebe längst neue Gewichte, von China über Lateinamerika bis zu Südafrika oder beispielsweise Indien. In diese Regionen wolle Berlin Brücken bauen. Als weitere Schwerpunkte des deutschen Vorsitzes, der einen Monat dauert, nannte Westerwelle die Abrüstung, die nukleare Nichtverbreitung sowie den Klimaschutz.