Archivierter Artikel vom 29.05.2011, 09:22 Uhr

Westerwelle: Afghanistan-Strategie bleibt unverändert

Maskat (dpa). Trotz des neuen Anschlags in Afghanistan will die Bundesregierung an ihrer bisherigen Strategie festhalten. Das sagte Außenminister Guido Westerwelle bei einem Besuch im Golfstaat Oman. Die afghanischen Sicherheitskräfte sollten innerhalb der nächsten Wochen die Verantwortung in ersten Provinzen übernehmen. Gegen Ende des Jahres soll dann wie geplant der Abzug der ersten deutschen Soldaten beginnen. Gestern hatte ein Selbstmord-Attentäter zwei Bundeswehrsoldaten in den Tod gerissen, fünf weitere wurden verletzt.