Berlin

Westerwelle: Abzugsperspektive für Afghanistan erarbeiten

Die Bundesregierung will in der laufenden Amtszeit verstärkt einen Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan ins Auge fassen. Das bekräftigte Außenminister Guido Westerwelle im Bundestag bei der Debatte zur Verlängerung des ISAF-Mandates in Afghanistan. Die Abgeordneten stimmen heute über den Antrag der Bundesregierung ab, den Einsatz der deutschen Soldaten am Hindukusch um ein weiteres Jahr zu verlängern. Eine Zustimmung gilt als sicher. Die Obergrenze von 4500 Soldaten soll zunächst beibehalten werden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net