Berlin

Weniger Schweinegrippe-Erkrankungen

Die Zahl der Menschen, die an Schweinegrippe erkrankt sind, sinkt. Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza und das Robert-Koch-Institut in Berlin mit. Bislang wurden demnach knapp 204 000 Infektionen gemeldet, darunter 119 Todesfälle. Trotzdem gibt es bei der Schweinegrippe nach Aussage von RKI-Präsident Jörg Hacker noch immer keinen Grund zur Entwarnung. Es sei durchaus möglich, dass Deutschland das Virus erhalten bleibe und im späten Winter oder im Frühjahr eine weitere Welle kommen würde.