40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Weltrangliste: Spanien spitze, Deutschland 6.

dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet als Sechster der FIFA-Weltrangliste in das WM-Jahr 2010.

Während Europameister Spanien mit 1627 Punkten erneut als Spitzenreiter in die Weihnachtsferien geht, rutschte die DFB-Auswahl (1173) im Vergleich zur Rangliste vor einem Jahr vier Plätze ab. 2008 hatte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das EM-Jahr hinter den Spaniern abgeschlossen.

Die «Furia Roja» dürfe sich erneut als «Mannschaft des Jahres» bezeichnen lassen, schrieb der Fußball-Weltverband FIFA in einer Mitteilung. Trotz der überraschenden Niederlage gegen die USA beim Confederations Cup kann Spanien 15 Siege in diesem Jahr vorweisen.

Hinter den Iberern liegt Rekordweltmeister Brasilien (1568) nach dem Erfolg beim Confed-Cup und der souveränen Qualifikation für die kommende WM in Südafrika auf dem zweiten Platz der Weltrangliste – vor einem Jahr war die Selecao nur Fünfter gewesen. Dritter sind mit einem deutlichen Rückstand die Niederlande (1288) vor Weltmeister Italien (1209). Portugal (1176) schaffte es mit gerade mal drei Punkten mehr als Fünfter ebenfalls noch vor die deutsche Mannschaft.

Einen gewaltigen Sprung legte Algerien hin. Binnen zwölf Monaten machten die Nordafrikaner 38 Plätze gut. Der WM-Teilnehmer beendet das Jahr auf Platz 26. Besser war Algerien seit der Einführung der Weltrangliste 1993 nie.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!