Archivierter Artikel vom 14.11.2013, 22:35 Uhr

Weltmeister Ogier auch beim Finale der Rallye-WM vorn

Deeside (dpa). Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier ist perfekt in das WM-Finale im Norden von Wales gestartet. Der Franzose lag nach den ersten drei der 22 Prüfungen auf den schlammigen Schotterpisten im VW Polo R WRC 3,2 Sekunden vor dem Belgier Thierry Neuville im Ford Fiesta RS WRC.

Weltmeister
Sebastien Ogier hat in Wales einen perfekten Start in das WM-Finale hingelegt.
Foto: EPA – DPA

Ogiers finnischer Teamkollege und Vorjahressieger Jari-Matti Latvala hielt mit einem Rückstand von 5,2 Sekunden den dritten Platz.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Robert Kubica beendete den ersten Tag seines Einstands in der Königsklasse mit dem Citroën DS3 WRC auf dem siebten Platz. Der Pole hatte einen Rückstand von 35,4 Sekunden. Zuvor hatte Kubica in Spanien den Titel in der zweithöchsten WM-Klasse gewonnen. «Das war kein leichter Tag, alles war neu für mich», kommentierte Kubica seine Jungfernfahrt in einem World Rally Car.