40.000
Aus unserem Archiv
Oberhof

Weltcup-Chance für Daniel Böhm – Rösch pausiert

dpa

Biathlet Daniel Böhm vom SC Buntenbock wird beim ersten Weltcup des neuen Jahres vom 6. bis 10. Januar in Oberhof eine Startchance erhalten.

Bundestrainer Frank Ullrich will den 23 Jahre alten Harzer, der zuletzt im IBU-Cup überzeugte und die Saisonwertung in der zweiten Biathlon-Liga anführt, im Sprintrennen am 9. Januar einsetzen. Dafür muss in Oberhof der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Michael Rösch pausieren. «Wie es personell bei den Weltcups in Ruhpolding und Antholz weitergeht, entscheiden wir nach den Ergebnissen von Oberhof», sagte Ullrich.

Wahrscheinlich ist, dass Staffel-Olympiasieger Rösch den IBU-Cup vom 7. bis 10. Januar auf seinen Heimstrecken in Altenberg als Aufbauwettkampf nutzen wird. «Er braucht ein Erfolgserlebnis, um dann eventuell noch die Olympia-Norm erfüllen zu können», sagte Ullrich. Bisher haben in Andreas Birnbacher (Schleching), Michael Greis (Nesselwang), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (Uhingen) und Christoph Stephan (Oberhof) fünf Skijäger die Norm erfüllt. Der Oberhofer Alexander Wolf kann auf eine halbe Norm verweisen.

Bei den Frauen hat Bundestrainer Uwe Müssiggang für Oberhof in Tina Bachmann (Altenberg), Martina Beck (Mittenwald), Simone Hauswald (Gosheim), Andrea Henkel (Großbreitenbach), Magdalena Neuner (Wallgau) und Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) sechs Athletinnen mit der erfüllten Olympia-Norm sowie Julia Döll (Oberhof) nominiert. Sie hat die Norm zur Hälfte geschafft. Das deutsche Olympia-Aufgebot für Vancouver wird aus je sechs Frauen und Männern bestehen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!