Archivierter Artikel vom 09.08.2011, 14:46 Uhr

Weiter scharfe Kritik an Timoschenko-Haft in Kiew

Kiew (dpa). Der Druck auf die Ukraine wegen der Haft für Oppositionsführerin Julia Timoschenko lässt nicht nach. Die USA riefen Kiew zu einer «Prüfung» auf und sprachen sich für eine Freilassung Timoschenkos aus. Auch Russland kritisiert die Haft. Der ukrainische Staatschef Viktor Janukowitsch reist übermorgen nach Russland. Moskauer Medien fürchten einen neuen «Gas-Krieg» beider Länder zulasten der EU. Der Ex-Regierungschefin drohen bis zu zehn Jahre Haft. Während ihrer Amtszeit soll die Ukraine durch Gasverträge mit Moskau Hunderte Millionen Euro verloren haben.