40.000
  • Startseite
  • » Weiter Kritik an Reform des EU-Stabilitätspakts
  • Aus unserem Archiv
    Frankfurt

    Weiter Kritik an Reform des EU-Stabilitätspakts

    Der deutsch-französische Vorstoß für eine Reform des EU-Stabilitätspaktes wird von Wirtschaftsexperten abelehnt. Dass die Strafen für Defizitsünder nicht so hart wie angekündigt ausfallen sollen und alles beim Alten bleibe, sei «ein schwerer Rückschlag» für die Reformpolitik nach der Finanzkrise. Das sagte DIW- Präsident Klaus Zimmermann der «Frankfurter Rundschau». Die EU-Finanzminister hatten sich gestern auf einen strengeren Stabilitätspakt verständigt, um Schuldenkrisen wie im Fall Griechenland künftig verhindern zu können.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Andreas Egenolf 

     

    0261/892320
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    4°C - 5°C
    Mittwoch

    6°C - 6°C
    Donnerstag

    5°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!