Archivierter Artikel vom 11.08.2011, 15:34 Uhr

Wehen in Aalen – Kickers und «Lilien» im Zugzwang

Frankfurt/Main (dpa). Aufstiegs-Mitfavorit SV Wehen Wiesbaden jagt Spitzenreiter Jahn Regensburg – Kickers Offenbach und Aufsteiger SV Darmstadt 98 stehen am vierten Spieltag der 3. Fußball-Liga schon unter Zugzwang.

Lesezeit: 1 Minuten

Allerdings fahren die mit Regensburg punktgleichen Wiesbadener am Samstag mit dem letzten Aufgebot zum VfR Aalen. Vier Rote Karten innerhalb der vergangenen zwei Spieltage und drei Verletzte haben das Aufgebot von Trainer Gino Lettieri stark dezimiert. Dazu ist der Einsatz von Zlatko Jancic (Leiste) fraglich.

«Wenn man so will, stellt sich die Mannschaft von selber auf», betonte Team-Manager Nils Döring und «Dauerläufer» Alf Mintzel unkte: «Elf Mann werden wir schon irgendwie zusammenbekommen.» Trainer Gino Lettieri muss daher ordentlich rotieren und erwartet eine «ganz schwere Begegnung. Der VfR ist sehr heimstark und geht aggressiv in die Spiele.» Der Coach ist froh, «dass wir gut in die Liga gekommen sind, allerdings müssen wir uns weiter verbessern. Wir fahren nach Aalen, um zu gewinnen», sagte Lettieri.

Auch Kickers Offenbachs neuer Coach Arie van Lent hat angesichts seines aus Verletzungsgründen dezimierten Aufgebots am Samstag beim Chemnitzer FC keine große Auswahl. Zu allem Überfluss hat sich Stammspieler Nicolas Feldhahn im Training eine Knochenstauchung sowie Bänderdehnung im Sprunggelenk zugezogen.

«Da wir nicht unbedingt einen Riesenkader zur Verfügung haben, tut uns natürlich jeder Ausfall weh», sagte Organisationsleiter Michael Sternkopf. Im offensiven Mittelfeld muss van Lent auf seine Routiniers wie den 31-jährigen Daniel Gunkel, Sead Mehic (36) oder den unerfahrenen «Jungspund» Daniel Heinrich (19) zurückgreifen. Im Angriff könnte der von Koblenz nach Offenbach gewechselte Lars Bender wieder spielen.

Im Kellerduell der ehemaligen Bundesligisten SV Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld am Samstag (14.00 Uhr) im Stadion am Böllenfalltor wollen die Hessen endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Das Team von Trainer Kosta Runjaic hat sich rechtzeitig mit dem Stuttgarter Fabian Broghammer verstärkt. Der Angreifer soll die Offensive der «Lilien» beleben, die es bisher erst auf zwei Tore gebracht hat. Darmstadt hofft nach gutem Vorverkauf auf die Unterstützung von rund 8000 Zuschauern.