Archivierter Artikel vom 20.04.2011, 07:08 Uhr

Wegfahrsperren für Alkoholsünder diskutiert

Berlin (dpa). Alkoholsünder sollen womöglich bald automatisch am Autofahren gehindert werden: In den Koalitionsfraktionen von Union und FDP gibt es Überlegungen für die Einführung elektronischer Wegfahrsperren in den Autos von Fahrern, die mehrfach wegen Alkoholdelikten aufgefallen sind. Sie fordern nach einem Bericht der «Saarbrücker Zeitung» in einem gemeinsamen Antrag Verkehrsminister Peter Ramsauer auf, den Einsatz sogenannter Alkolocks zu prüfen. Diese Atem-Messgeräte sorgen dafür, dass der Motor des Fahrzeugs nicht anspringt, wenn der Fahrer zu viel getrunken hat.