40.000
Aus unserem Archiv
Whistler

Wegen Wetters: Eventuell nur ein Abfahrtstraining

dpa

Wegen schlechter Wetterprognosen könnte das erste Abfahrtstraining der Skirennfahrer am 10. Februar auch das letzte sein. «Man hat uns signalisiert, wir sollten uns darauf einstellen, dass es nur ein Training geben kann», berichtete der deutsche Alpin-Chef Wolfgang Maier.

Um die Dave-Murray-Piste in Whistler-Creekside zu schonen, war das erste Training bereits vorverlegt worden. Bis zum Rennen am 13. Februar soll es Regen- und Schneefälle geben.

Die im mittleren und unteren Teil weiche Piste soll mit Wasser-Injektionen härter präpariert werden. «Damit werden sie hier nicht viel erreichen können», sagte Maier. Der Renndirektor des Internationalen Skiverbandes FIS, Günter Hujara, nahm die schlechten Wetteraussichten mit Humor. «Wir kriegen jetzt eh die Injektion von oben», sagte der Schwarzwälder. Es sei extrem wichtig, den Trainingslauf durchzuführen. «Alles andere ist heiteres Beruferaten», erklärte Hujara mit Blick auf die Wetterkarte: «Es zieht sehr viel Feuchtigkeit von Hawaii herauf.»

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

19°C - 31°C
Mittwoch

17°C - 31°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

11°C - 21°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Soll ein KZ-Besuch für Schüler zur Pflicht werden?

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sprach sich dafür aus, den Besuch einer KZ-Gedenkstätte für jeden Schüler zur Pflicht zu machen. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!