Archivierter Artikel vom 09.07.2010, 08:48 Uhr
Silverstone

Wechsel für England-Rennen: Senna fährt nicht

Der brasilianische Pilot Bruno Senna wird beim Großen Preis von Großbritannien nicht für das Hispania Racing Team an den Start gehen. Anstelle des Neffen der 1994 verstorbenen Formel-1-Legende Ayrton Senna bekommt der Japaner Sakon Yamamoto in Silverstone eine Chance.

Ausgebremst
Bruno Senna muss aus seinem Cockpit aussteigen.

Der spanische Rennstall teilte aber mit, dass Bruno Senna offizieller Fahrer bleibe und die nach dem England-Rennen kommenden WM-Läufe in diesem Jahr bestreiten werde.

Ersatzmann Yamamoto weist 14 Grand-Prix-Teilnahmen auf. Neben dem Österreicher Christian Klien ist er einer von zwei Test- und Ersatzpiloten von Hispania Racing mit dem deutschen Teamchef Colin Kolles. Den zweiten Wagen wird in Silverstone wieder der Inder Karun Chandhok steuern.