Archivierter Artikel vom 18.03.2011, 17:52 Uhr
Moskau

Wasserspringer Klein/Hausding in Moskau Zweite

Knapp eine Woche nach ihrem EM-Gold sind Sascha Klein (Riesa) und Patrick Hausding (Berlin) im Synchronspringen vom Turm auf Platz zwei gelandet.

Synchronspringer
Patrick Hausding und Sasha Klein haben in Moskau den zweiten Platz belegt.
Foto: DPA

Zum Auftakt der vier Stationen umfassenden Weltserie im Wasserspringen musste sich das deutsche Duo in Moskau nur den Überraschungssiegern Jose Guerra und Jenkler Aguirre aus Kuba (463,02 Punkte) geschlagen geben. Klein/Hausding holten 439,11 Zähler.

Im Einzel vom Drei-Meter-Brett kam Europameister Hausding mit 364,05 Punkten beim Sieg von Chinas Ein-Meter-Brett-Weltmeister Kai Qin (506,20) nicht über Rang neun hinaus. «Er musste heute den Belastungen von vier Wettkämpfe bei der EM Tribut zollen», meinte Lutz Buschkow, Sportdirektor Leistungssport im Deutschen Schwimm-Verband (DSV).

Weitere Stationen der FINA-Serie sind Peking (25./26. März), Sheffield (15./16. April) und Guanajuato in Mexiko (21./22. April). Insgesamt werden Prämien in Höhe von 586 000 US-Dollar ausgeschüttet. Startberichtigt sind die jeweils acht Erstplatzierten des FINA-Weltcups von 2010; zusätzlich bekommen Wasserspringer der Gastgeber-Nation eine Wildcard.