Archivierter Artikel vom 19.03.2010, 14:50 Uhr
Rom

Warten auf Papstbrief

Rom hat gesprochen, aber keiner weiß, was. Der lang erwartete Hirtenbrief des Papstes zum Missbrauchsskandal wird nach der Unterzeichnung heute erst morgen veröffentlicht. Der Brief richtet sich an die katholischen Bischöfe in Irland. Dort wurden in den vergangenen Jahrzehnten tausende Kinder von Geistlichen sexuell missbraucht. Das Schreiben soll aber auch Vorgaben zum Umgang mit dem Missbrauchsskandal in Deutschland machen. Klar ist aber schon jetzt, dass die Deutsche Bischofskonferenz ihre Leitlinien verschärfen will.