Wiesbaden

Warnung vor Kräutermischungen als Drogenersatz

Das Bundeskriminalamt warnt vor dem Konsum von Kräutermischungen, Lufterfrischern oder Badesalz als Drogenersatz. Die als angeblich legale Alternative zu illegalen Drogen angepriesenen Produkte enthielten ebenfalls meist Betäubungsmittel oder ähnlich wirkende chemische Wirkstoffe. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, sprach von «unkalkulierbaren gesundheitlichen Risiken». Dem BKA seien Fälle bekannt, in denen es zu teilweise schweren oder sogar lebensgefährlichen Vergiftungen gekommen sei, hieß es.