Archivierter Artikel vom 20.03.2011, 14:48 Uhr

Waibel bleibt Herren-Alpintrainer

Lenzerheide (dpa). Karlheinz Waibel wird die deutschen Alpin-Herren auch im kommenden Winter als Cheftrainer betreuen. Nach der Saison 2011/12 will der 44-Jährige allerdings aus familiären Gründen von seinem Amt zurücktreten.

Cheftrainer
Karlheinz Waibel betreut seit 2009 die deutschen Ski-Herren.
Foto: DPA

«Nach dieser Saison gibt es noch unerledigte Dinge», sagte er beim Weltcup-Finale im schweizerischen Lenzerheide zu seiner Vertragsverlängerung. «Wir sind dieses Jahr, auch wegen Verletzungen, unter Wert geschlagen worden. Im Team steckt mehr Potenzial.»

Der frühere Disziplincoach und Wissenschaftskoordinator hatte 2009 für zunächst zwei Jahre die Nachfolge von Christian Scholz nach dessen schwerem Fahrradunfall als Herren-Chefcoach angetreten. Nun setzt er seine Arbeit fort, nach der kommenden Saison will Waibel aber «etwas anderes machen, wo ich mehr Zeit für die Familie habe».

Alpin-Direktor Wolfgang Maier lobte unter anderem seine fachlichen Qualitäten im Bereich Psychologie und Trainingswissenschaft. «Er hat eine ganz klare Linie in seiner Arbeit, das ist extrem wichtig.» Unter Waibel hatten die deutschen Herren in diesem Winter drei Podestplätze im Weltcup eingefahren, waren bei der Heim-WM aber ohne Medaille geblieben.

Die berufliche Zukunft des von Österreich umworbenen Damen-Techniktrainers Christian Schwaiger ist weiter offen.