Moskau

Wahlbeobachter: Russland-Wahl war nicht fair

Internationale Wahlbeobachter haben bei der Parlamentswahl in Russland schwere demokratische Defizite kritisiert. Der Wettbewerb sei in einem unfairen politischen Umfeld mit einer Dominanz der Regierungspartei Geeintes Russland abgelaufen, teilten die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa in Moskau mit. Insbesondere kritisierte die OSZE die Nichtzulassung einzelner Oppositionsparteien, Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung sowie Manipulationen bei der Abstimmung selbst wie etwa durch das massenhafte Stopfen von Wahlzetteln in die Urnen.