Archivierter Artikel vom 19.01.2010, 12:24 Uhr
Leipzig

Wärmepumpen oft kostspieliger als angegeben

Wärmepumpen sind oft teurer als von den Anbietern angegeben. Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Untersuchung von mehr als 50 Fachunternehmen durch die Energieexperten der Verbraucherzentralen. Grund seien oft Fehler bei Planung und Installation.

Die Verbraucherzentrale Sachsen rät Kunden, sich an einer von ihr herausgegebenen Checkliste zu orientieren, um diese Fehler zu vermeiden. Außerdem könnten Interessenten bei einem Beratungsgespräch mit einem ihrer Energieberater eine Mustervereinbarung erhalten. Auf dieser sichert der Anbieter eine Mindest-Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe zu. Erreicht das Gerät diesen Wert nicht, müsse der Anbieter die zusätzlich entstehenden Stromkosten übernehmen. Die Jahresarbeitszahl zeigt das Verhältnis von Wärme für Heizung und Warmwasser und dafür verbrauchten Strom an. Eine Wärmepumpe zieht Wärme aus Boden, Wasser oder Luft und heizt damit Gebäude und Wasser.

Checkliste zum Einbau von Wärmepumpen: http://dpaq.de/Checkliste