Archivierter Artikel vom 23.05.2010, 16:50 Uhr
Reykjavik

Vulkanausbruch auf Island offenbar überstanden

Gute Pfingstnachrichten aus Island – vor allem für Flugreisende: Der Gletschervulkan auf der Atlantikinsel scheint seine Aktivitäten nach knapp anderthalb Monaten wieder einzustellen. Wie ein Sprecher des Meteorologischen Institutes in Reykjavik mitteilte, gelangt aus dem Krater am Eyjafjallajökull seit Beginn des Wochenendes weder Vulkanasche noch Lava an die Oberfläche. Seit Mitte April hatte die Aschewolke massive Störungen im europäischen Flugverkehr ausgelöst, weil Vulkanasche gefährlich für Flugzeuge ist.