Archivierter Artikel vom 21.03.2010, 08:54 Uhr
Reykjavik

Vulkanausbruch auf Island: Flugverkehr eingestellt

Islands Behörden haben nach einem Vulkanausbruch für den südlichen Landesteil den Ausnahmezustand ausgerufen. Gut 500 Anwohner am Eyjafjalla-Gletscher mussten ihre Häuser verlassen. Laut Behörden ist der komplette Verkehr auf dem internationalen Flughafen Keflavik sowie auf den nationalen Flugplätzen Reykjavik und Akureyri eingestellt. Kurz nach Mitternacht hatte es erste Eruptionen unter dem Gletscher gegeben. Die größte Gefahr für Menschen sehen die Behörden in Überschwemmungen durch Schmelzwasser.