Manila

Vulkan Mayon schleudert Asche-Fontänen

Auf den Philippinen hat der Vulkan Mayon erneut Asche-Fontänen in die Luft geschleudert und Lava gespuckt. Rund 50 000 Flüchtlinge sind bei Verwandten und in Notunterkünften untergekommen. Ihre Dörfer könnten bei einem vollen Ausbruch des Vulkans untergehen. Ein solcher Ausbruch stehe vielleicht unmittelbar bevor, warnte das für die Region zuständige Vulkan-Institut. Die Lavaströme ergießen sich bereits fünf Kilometer hangabwärts. Der 2472 Meter hohe Mayon ist einer der aktivsten Vulkane der Welt.