Archivierter Artikel vom 04.03.2011, 12:22 Uhr

Vorsicht Bußgeld: Strengeres Tempolimit in Spanien

München (dpa/tmn). Auf Spaniens Straßen gilt ab 7. März vorübergehend Tempolimit 110. Bisher durften Autofahrer dort 120 Stundenkilometer (km/h) fahren, teilte der ADAC am Freitag (4.3.) mit. Wer sich nicht an das neue Tempolimit hält, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

Durch die Änderung könnten viele Urlauber zu schnell durch die Verkehrskontrolle rauschen, fürchtet der Verkehrsclub. Und in Spanien werden dafür hohe Bußgelder fällig: Überschreitung bis zu 30 km/h kosten 100 Euro. Jenseits dieser Marke können es zwischen 300 und 600 Euro sein. Wer innerhalb von 20 Tagen zahlt, müsse aber nur die Hälfte des Bußgelds begleichen. Wie lange die neue Höchstgeschwindigkeit gelten soll, stehe noch nicht fest.