Archivierter Artikel vom 17.05.2013, 18:15 Uhr
Hamburg

Vor Hamburger Olympia-Bewerbung Volksentscheid

Hamburg hält sich in der Frage einer erneuten Olympia-Bewerbung zurück. Grund ist die ausstehende Entscheidung, ob München sich um die Olympischen Winterspiele 2022 bewirbt.

Michael Neumann
Hamburgs Sportsenator Michael Neumann will den Volksentscheid abwarten.
Foto: Malte Christians – DPA

«Von dieser Entscheidung und dem späteren Ergebnis der Bewerbung hängt eine erfolgreiche deutsche Kandidatur für Sommerspiele ab», sagte Hamburgs Sportsenator Michael Neumann im «Hamburger Abendblatt». «Richtet München die Winterspiele 2022 aus, wären Sommerspiele in Deutschland wohl frühestens 2032 möglich.» 2003 war Hamburg im nationalen Ausscheid für Olympia 2012 an Leipzig gescheitert.

Neumann will vor einer Bewerbung die Zustimmung der Bevölkerung einholen. «Hamburg ist ja die Stadt der Volksentscheide, und ich halte es für richtig, sollte es dazu kommen, die Hamburger bei einer Entscheidung über Olympia einzubinden», sagte der SPD-Politiker.

Derzeit sei die Hansestadt «im Trainingslager für große nationale und internationale Wettbewerbe». Neumann will den Steuerzahler nicht zu stark belasten. «Ich bin nicht bereit, auf manches Wettrennen um den Zuschlag internationaler Meisterschaften aufzuspringen. Da wurden in der Vergangenheit wahnsinnige Preise von den internationalen Verbänden aufgerufen», sagte der Sportsenator.

Gespräch «Hamburger Abendblatt»