40.000
Aus unserem Archiv
Nürnberg

Vor allem ältere Frauen haben eine Patientenverfügung

dpa/tmn

Vor allem ältere Frauen haben bereits eine Patientenverfügung verfasst. Von den 50- bis 59-Jährigen erklärten in einer Studie 20,1 Prozent der Frauen, sie hätten schriftlich festgehalten, welche Versorgung sie im Krankheitsfall wünschen.

Bei den Männern waren es nur halb so viele (10,9 Prozent). Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK Marktforschung in Nürnberg. Unter den 60- bis 69-Jährigen haben 30,8 Prozent der Frauen und 26,3 Prozent der Männer eine Patientenverfügung unterzeichnet.

Erwartungsgemäß am weitesten verbreitet sind die Verfügungen bei den Ab-70-Jährigen: 38 Prozent der Männer und 37,6 Prozent der Frauen haben ihre Wünsche für den Krankheitsfall festgelegt. Zum Vergleich: In der Gesamtgesellschaft gilt das nur für 19,2 Prozent der Frauen und 16,2 Prozent der Männer. An der Umfrage im Auftrag des Magazins «Apotheken Umschau» nahmen 1016 Frauen und 957 Männer teil.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

1°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!