Archivierter Artikel vom 18.05.2010, 10:20 Uhr

Von Pinguinen und Staufern: Reisen in Deutschland

Kinder-Uni auf Föhr

Lesezeit: 2 Minuten

Wyk auf Föhr (dpa/tmn) – Kindgerechte Vorlesungen zum Thema Wattenmeer können kleine Urlauber in den Monaten Juli und August auf der Nordseeinsel Föhr hören. Professoren und andere Hochschuldozenten scheuen keine Frage vom Thema Klimawandel bis hin zum «Toilettengang» der Seehunde. Darüber hinaus können Kinder viel Grundsätzliches über das Wattenmeer, Krebse oder Schnecken lernen. Natürlich erhalten die Kinder auch Studentenausweise.

Pinguine im Ozeaneum Stralsund

Stralsund (dpa/tmn) – Ins Ozeaneum in Stralsund ziehen bald Pinguine ein. Genauer gesagt: Sie steigen dem Naturkundemuseum aufs Dach. Dort eröffnet im Juli eine Anlage mit 15 Humboldt-Pinguinen. Bei dem Zuhause für die Seevögel handelt es sich um einen großen Unterwasserbereich mit Aquarienscheiben, durch die Besucher das Treiben der Frackträger beobachten können. Über eine Kamera will das Ozeaneum sogar Einblicke in eine Bruthöhle geben.

Chemnitz feiert seine Rückbenennung

Chemnitz (dpa/tmn) – Karl-Marx-Stadt ist Geschichte – schon seit 20 Jahren. Den Jahrestag der Rückbenennung ihrer Stadt feiern die Chemnitzer nun vom 27. Mai bis 1. Juni – zum Beispiel mit dem Theaterfest «Chemnitz – Schönste Blume des Ostens!» oder mit dem Festival «Begegnungen», das Kunst- und Kulturprojekte in die Stadt holt. Höhepunkt der Feiern ist eine große Open-Air-Party rund um das Karl-Marx-Monument im Zentrum. Am 1. Juni 1990 war die Stadt nach einer Bürgerbefragung und einem Ratsbeschluss von Karl-Marx-Stadt in Chemnitz zurückbenannt worden.

Hunsrück-Wildkatzen bald in Besucherzentrum

Koblenz (dpa/tmn) – In der Region Nahe-Hunsrück in Rheinland-Pfalz leben noch bis zu 1000 Wildkatzen, die kaum jemand zu Gesicht bekommt. Das soll sich nun ändern: Im Sommer eröffnet im Wildfreigehege Wildenburg ein Informationszentrum mit Auffang- und Auswilderungsstation. Dort können sich Besucher unter anderem an «interaktiven Terminals» über die scheuen Waldbewohner informieren. In dem 42 Hektar großen Gehege finden auch regelmäßig Fütterungen statt.

Mannheim feiert Stauferjahr

Mannheim (dpa/tmn) – Mannheim widmet das Jahr 2010 dem schwäbischen Adelsgeschlecht der Staufer. Ab sofort ist im Luisenpark ein aus 23 000 Blumen bestehendes Herrscherbild des mittelalterlichen Kaisers Barbarossa zu sehen. Auf 1300 Quadratmetern bilden die Pflanzen das Konterfei des Herrschers ab. Für Bart und Haare haben die Gärtner tausende Begonien in die Erde gesetzt, die bald feuerrot blühen. Am 19. September eröffnet in den Reiss-Engelhorn-Museen die Geschichtsschau «Die Staufer und Italien».

Vorträge zum Wattenmeer: www.kinderuni-foehr.de

Meeres-Museum in Stralsund: www.ozeaneum.de

Reise-Infos über Chemnitz: www.chemnitz-tourismus.de

Wildkatzen im Hunsrück: www.wildfreigehege-wildenburg.de

Stauferjahr in Mannheim: www.staufer2010.de