Archivierter Artikel vom 23.07.2014, 17:05 Uhr

Von der Leyen gegen Alleingänge bei Abzug aus Afghanistan

Masar-i-Scharif (dpa) – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich gegen Alleingänge beim Truppenabzug aus Afghanistan ausgesprochen. Deutschland sei im Bündnis reingegangen nach Afghanistan, und man gehe im Bündnis raus, sagte sie bei einem Truppenbesuch in Masar-i-Scharif. Die USA hatten ohne Absprache mit den Nato-Partnern angekündigt, bis 2016 fast alle Soldaten aus Afghanistan abzuziehen. In fünf Monaten beendet die Nato ihre Kampfmission und will dann nur noch die afghanischen Streitkräfte ausbilden und beraten. Deutschland beteiligt sich mit 800 Soldaten.