Archivierter Artikel vom 05.08.2010, 10:20 Uhr

Vom Dispo- in günstigeren Rahmenkredit wechseln

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Wer einen Dispokredit ab 3000 Euro in Anspruch nimmt, sollte über einen günstigeren Rahmenkredit nachdenken. So können Zinsen gespart werden. Das teilt die der unabhängige Finanzberatung FMH mit.

«Dies muss nicht bei der eigenen Hausbank geschehen», sagt Max Herbst von der FMH. Er rät aber, die Hausbank darauf anzusprechen. Denn bei hohen Dispozinsen von durchschnittlich 14 Prozent könne mit einem Rahmenkredit – der zwischen 6 und 10 Prozent liegt – durchaus die Hälfte der Zinsen eingespart werden.

Ein Rahmen- oder Abrufkredit funktioniert nicht anders als ein Dispokredit: Er ist genauso flexibel, aber viel günstiger, und der Verfügungsrahmen ist je nach Bonität oftmals höher. Der einzige Unterschied: Beim Rahmenkredit vereinbart die Bank mit dem Kunden feste Rückzahlungsmodalitäten. Meist wird der Kredit monatlich mit 2 bis 3 Prozent der Kreditsumme getilgt. Dadurch werden die Schulden laufend abgebaut.

Wer also beispielsweise einen Kredit von 5000 Euro monatlich mit 2 Prozent tilgt, zahlt regelmäßig 100 Euro seiner Schulden ab. Er kann aber jederzeit neues Geld aufnehmen, wenn sein Rahmen bei dem Kredit beispielsweise 10 000 Euro beträgt. Genauso kann der Kredit auch sofort getilgt werden – dann fallen ab diesem Zeitpunkt keine Kosten mehr an.